Auf der größten Baustelle Europas

  • Die größte Baustelle Europas befindet sich kurz vor der Fertigstellung. Im Herbst 2013 wird der Campus WU eröffnet. IPM Schober Fenster war mit der Planung, Produktion und Montage der Fenster für das Departmentgebäude 3 samt Verwaltung beauftragt: Holz-Aluminium Fensterbänder mit einer Gesamtlänge von rund 2.000 m und rund 200 Lochfenster, Brandschutzfenster, Sonnenschutz, Blendschutz und Fensterbretter.

    "Es ging mit ersten produzierten Musterelementen im Mai 2010, noch vor der eigentlichen Auftragserteilung, los", erinnert sich Ing. Gruber. "Für die Beschattung gab es Skizzen vom Architekturbüro für die direkte Befestigung des Sonnenschutzes am Fenster, die aus statischen Gründen einfach nicht umsetzbar gewesen wären. Hier konnten wir schon in einer sehr frühen Phase des Projekts, eigentlich noch in der Projektentwicklung, unsere Erfahrung und unser Know-How einbringen." Als der offizielle Auftrag im August 2011 erteilt wurde, war IPM schon mit der Detailplanung in direkter Zusammenarbeit mit dem Generalplaner beschäftigt. Eine große Herausforderung stellte die Grundrissform mit vielen Rundungen, die in jedem Bauteil und in den einzelnen Geschoßen verschiedene Radien aufweisen, dar. Die segmentförmig angeordneten Fensterelemente mussten für jeden Radius gesondert geplant, angefertigt und montiert werden. Nicht nur die Fensterelemente mussten den Rundungen des Rohbaus angepasst werden, auch die stranggepressten Aluminiumsohlbleche außen und die zirka 40 cm tiefen Innenfensterbänke aus Lärchenholz.

    Aufgrund der intensiven Planungsbeteiligung im Vorfeld und der individuellen Anforderungen abseits jeglicher Standards ist dieses Projekt ein perfektes Vorzeigeprojekt für die herausragenden Leistungen von IPM. Neben den Produktanforderungen war die Kommunikation mit allen beteiligten Akteuren sehr herausfordernd: „Der Auftrag kam von der Bundesimmobiliengesellschaft BIG, Bauherr ist die Projektgesellschaft Wirtschaftsuniversität Wien Neu, die einen Generalplaner und ein Projektsteuerungsbüro einsetzt. Mit Architekten und Bauaufsicht eine große Runde an Akteuren, in der Entscheidungen öfter mal etwas länger dauern“, erzählt Ing. Gruber. Im Zuge der Fertigstellungsphase finden wöchentliche Task-Force Besprechungen statt, aus denen hervorgeht, dass IPM eine der Firmen ist, mit der es am wenigsten Probleme gibt. Alles ist im Plan und der Auftraggeber ist zufrieden. „Die Projektsteuerung als auch der Generalplaner und die Bauaufsicht sind mit unseren Leistungen überaus zufrieden. Das ist ein gutes Gefühl und macht durchaus stolz“, freut sich Ing. Gruber.

     
    Zahlen, Daten, Fakten
    • 260.000 m3 Erdmaterial
    • 150.000 m3 Beton
    • 100.000 m2 Nutzfläche
    • 90.000 m2 Grundstücksfläche
    • 90 Hörsäle/Seminarräume für 25.000 Studierende und 1.500 MitarbeiterInnen
    • 6 internationale Architekturbüros
    • 4 Jahre Bauzeit
    • Gesamtkosten 492 Mio Euro

     

    IPM Leistungen
    • Holz-Aluminium Fenster VIENNA 9000 mit 3-fach Isolierverglasung(Ug Wert von 0,5 W/m2K)
    • Holz-Aluminium-Brandschutzfenster VIENNA FIRE 3000
    • Außenliegender Sonnenschutz
    • Innenliegender Blendschutz
    • Innenfensterbretter mit 40 cm Tiefe über die gesamten Fensterbänder in Lärchenholz
     
Zurück zur Newsübersicht.